.

.

21. Oktober 2017

Samstags-Plauderei.


Ein Live-Bild von meinem Morgenplatz. Wo ich gerade Tee trinke und im Internet surfe. Habe mir gleich mal ein YouTube-Video vorgemerkt, denn mein sexy Lieblingsphilosoph war gestern in der NDR-Talkshow. Das schaue ich mir später auf dem großen TV-Bildschirm an, weil die Lautsprecher meines Schrott-Laptops pure Körperverletzung für meine Ohren sind.

Gestern bin ich zu IKEA und wollte nur wenige praktische Kleinigkeiten kaufen (Klobürste, Ersatzfusselrollen, Tablett) und hab deswegen keinen Einkaufswagen, sondern nur die gelbe Tasche genommen. Bis ich an der Kasse angekommen war, war die Tasche proppevoll und mein Arm länger geworden. Völlig ungeplant - was ja bei IKEA niiiiie vorkommt - hab ich eine Bettwäsche entdeckt, die mit mußte. Ich hab ja nur eine Sommergarnitur in weiß (uralt) und den Biber-Bettbezug mit den blöden dunkelblauen Punkten drauf (auch uralt). Und da entdeckte ich eine hellgrau-beige-melierte Jersey-Bettwäsche, die total an T-Shirt-Stoff erinnert. Fand ich klasse. Und es war ein 5er-Set, also zwei Kissenbezüge 80x80, zwei Kissenbezüge 40x80 und der Bettbezug 220x240. Also mußte ich noch zwei Kissen in 40x80 dazu kaufen. So kann's gehen.... Und die ollen Punkte kommen in den Altkleidersack und die neuen hatte ich gleich gewaschen und aufgezogen. - Und wie entzückt war ich, dass IKEA in all den Jahren offenbar endlich die Erfindung des Reißverschlusses für die Bezüge entdeckt hat! Ich hasse nämlich diese offenen Verschlüsse.


Auf der Rückfahrt habe ich mir noch in der Bibliothek die restlichen Adler-Olsen-Bände (bis auf den neuesten "Selfies", der noch verliehen war) mitgenommen. Puh, das waren die gebundenen Exemplare - ich hätte fast ein Köfferchen für den Transport brauchen können *g*. Fange heute mit Band 4 an. Jetzt bin ich für den November perfekt mit düsterem Lesestoff versorgt.

Schönes Wochenende mit viel Schoki wünsche ich!

19. Oktober 2017

Micro-Urlaub.


Als ich heute Mittag einen Termin hatte, lockten mich das herrliche Wetter und eine heimelige Treppe zu einem kleinen Erkundungsgang. Wozu gleich nach Hause fahren? Also stiefelte ich die Stufen hoch und landete vor einer kleinen Burg, die sich offenbar in Privatbesitz befindet. (Hab gerade gegoogelt, dass dort sogar eine Tagespflege für Demezkranke integriert ist.) Ich war ganz entzückt, solche unerwarteten Fleckchen zu entdecken. Das war dann wie ein ganz ganz kleiner Urlaub, ohne ewig weit fahren zu müssen und ohne Kofferpacken *g*. Also genau mein Ding.

Offenbar lohnt es sich ja, eingefahrene Pfade auch mal zu verlassen...

Ich bin so dankbar für das sonnige Wetter der letzten Tage und hoffe auf einen möglichst ungewöhnlich hellen November ;-).

17. Oktober 2017

Herbstputz auf Balkonien.


Neee-neee, kein Putzfimmel. Echt nicht. Aber als ich heute so auf dem Balkon (wieder mit Jussi) in der wundervoll warmen Sonne saß und mein Blick auf die kleine Holz-Sitzgruppe von IKEA fiel, dachte ich mir: "Schlimm! Igitt!". Die beiden Klappstühle und der Tisch waren von der Witterung schon fast schwarz. Hab ich mich nie groß drum gekümmert.

Spontan einen Eimer mit Spüliwasser gefüllt und das Holz abgeschrubbt. Ach Du meine Güte. Da war ja plötzlich wieder Maserung zu sehen. Was für eine Sauerei. Als dann alles sauber war, wurde mir klar, dass ich das blässliche Holz so sicher nicht der Witterung aussetzen kann. Also flugs in den Baumarkt und was zum Lasieren bzw. Ölen gekauft und fröhlich losgepinselt.

Ooooooh, alles wie neu. Sieht ja toll aus! Das hätte ich mal im Frühjahr besser schon gemacht. Aber egal. Noch genug da für Folgebehandlungen in den nächsten Jahren ;-).

Erstaunlich, wie "betriebsblind" man für bestimmte Sachen wird.

16. Oktober 2017

Haushalts-Reminder.


Kann mich nicht entsinnen, wann ich das zuletzt gemacht habe: Lichtschalter, Türklinken und Fenstergriffe desinfiziert (und Smartphone und Tablet gleich mit). Das war heute fällig. - Nächste Baustelle: Die Spinnweben in den Ecken *ggg*.

Na? Noch jemand mit schlechtem Gewissen?

Alles klar, Herr Kommissar.


Was für ein Wetter! Da sitze ich mit Trägertop und Jussi auf dem Balkon in der strahlenden Sonne und hab mir kurz zuvor einen Adventskalender gekauft. Unglaublich. Das Licht und die Wärme tun mir so gut. Meine Seele räkelt sich und atmet auf.

Heute Abend kommt ja die Verfilmung von Teil 2 im ZDF (Teil 1 fand ich so mittelprächtig, wie so oft ist das Buch einfach besser.), ich habe heute Teil 3 angefangen zu lesen. Und die folgende Passage passt so gut zum meinem letzten Blogbeitrag:

"Bis heute verstand er nicht, wie es so gekommen war. Warum er sich dermaßen außen vor fühlte. Wenn ein Buchhalter mit einem Leibesumfang von einhundertvierundfünfzig Zentimetern und ein Computerfreak mit Oberarmen wie Zahnstocher in der Lage waren, ein Familienleben zu führen, warum zum Teufel brachte er das nicht fertig?" (O-Ton Kommissar Carl)